Land.Raum.Zukunft.

Der ÖVP-Landtagsklub präsentierte seine Perspektiven für die Steiermark.

Die Abgeordneten der Steirischen Volkspartei haben während des ganzen vergangenen Jahres in Arbeitsgruppen zu unterschiedlichen Themenbereichen Ideen gesammelt und Perspektiven für die Steiermark erarbeitet. Die Ergebnisse dieses Arbeitsprozesses wurden heute präsentiert.

„Mit unseren ‚Perspektiven für die Steiermark‘ geht es uns darum, Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Menschen – gerade auch Frauen und die Jungen – in den ländlichen Regionen zu halten und ihnen Perspektiven für die Zukunft zu geben. Wir arbeiten daran, dass unser Land ein Raum mit Zukunft ist! Daher beschäftigen wir uns mit Regionalentwicklung, insbesondere der Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen sowie der Mobilität in den Regionen“, so LAbg. Barbara Eibinger, die Klubobfrau des ÖVP-Landtagsklubs.

Der Landtagsklub der Steirischen Volkspartei hat sich mit der Initiative „Land.Raum.Zukunft.“ zum Ziel gesetzt, Ideen und Strategien für die Stärkung der Regionen zu entwickeln, die als Richtschnur für das politische Handeln sowohl bis zur Landtagswahl 2015 als auch darüber hinaus dienen sollen. „Die Regionen sind Heimat und damit unmittelbarer Lebensraum der Steirerinnen und Steirer. Diese lebenswert zu gestalten und auch eine Balance zwischen dem stark wachsenden Zentralraum und den übrigen Regionen herzustellen, ist unser Ziel“, so Eibinger weiter.

LAbg. Karl Lackner, Stellvertreter der Klubobfrau, war Leiter der Arbeitsgruppen und präsentierte gemeinsam mit Eibinger die Ergebnisse: „Der ländliche Raum ist großen Veränderungen ausgesetzt. In Zukunft wird den Frauen besondere Bedeutung zukommen, sie werden die Entscheidung treffen: Gehen oder bleiben? Deshalb ist es dringend erforderlich, attraktive Rahmenbedingungen im ländlichen Raum zu schaffen – flexible Kinderbetreuungsangebote, die Kriterien der Nahversorgung in allen Bereichen zu evaluieren und besonders auf die Bedürfnisse von Frauen und Familien einzugehen.“

„‚Land.Raum.Zukunft.‘ ist für mich ein politischer Kompass, der uns den Weg in die Zukunft zeigt. Es ist Aufgabe der Politik, realistische Zukunftsperspektiven zu entwerfen und klare Ziele zu haben. Die nächsten Wochen und Monate werden wir dafür nützen, dass diese Ideen und Perspektiven mit den Steirerinnen und Steirern in den Regionen diskutiert werden“, so ÖVP-Landesgeschäftsführer Detlev Eisel-Eiselsberg. Man möchte wieder Mut auf Zukunft machen und auf die Gesellschaft eingehen, die sich in einem permanenten Wandel befindet. Die zentrale politische Herausforderung für Eisel-Eiselsberg ist, Antworten zu finden, damit jede Steirerin und jeder Steirer auch in Zukunft die gleiche Teilhabe an sozialer Sicherheit, Fortschritt und Wohlstand hat. Für Eisel-Eiselsberg ist klar: „Wo Zukunft ist, ist die Steirische Volkspartei zuhause.“ Wirtschaft und Arbeit, Mobilität, Regionalentwicklung, Raumordnung und Wohnbau, Kinderbetreuung und Bildung, Gesundheit und Soziales, Tourismus und Landwirtschaft sind die Themenbereiche, zu denen Ideen und Strategien ausgearbeitet wurden. Die Broschüre „Land.Raum.Zukunft. Perspektiven für die Steiermark“ steht unter http://www.stvp.at/land-raum-zukunft/  zum Download bereit.

 

Foto: Fischer

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*