Kultur ist spitze in Aflenz

Zum achten Mal finden heuer in der Propstei Aflenz die Kulturspitzen statt und wieder ist für ein Spitzenprogramm gesorgt.

Marcus Paar ist im Stress. Kurz bevor am kommenden Samstag die achte Auflage der Aflenzer Kulturspitzen (20. bis 28. Mail) über die Bühne gehen wird, ist der Veranstalter (Verein zur Erhaltung der Propstei „Genius Loci“) noch im Süden Europas unterwegs. Das hochkarätige Programm für ein längst über die Grenzen hinaus bekanntes Festival steht aber bereits fest und verspricht auch heuer wieder bunt und abwechslungsreich zu werden: „Wir möchten unser hohes Niveau halten und unseren Gästen Kultur vom Feinsten bieten“, erklärt Paar, der gemeinsam mit Gerhild Baron auch für die künstlerische Leitung verantwortlich zeichnet. Das Ambiente tut jedenfalls wieder das seine: Propstei und Kirche ermöglichen eine harmonische Symbiose von Musik und Architektur. „Dass man sich hier bei uns im Kurort auch gut erholen und Kraft tanken kann, macht unsere Veranstaltung zusätzlich attraktiv“, ist sich Paar sicher.

Am Samstag starten die Kulturspitzen mit „Saxophone Cinema“, einem Streifzug durch die Filmmusik. Dabei kommt auch jene zum Erfolgsstreifen „Fluch der Karibik“ vor oder Ennio Morricones legendäres „Spiel mir das Lied vom Tod“. Der Sonntag steht im Zeichen von Mozart, Mendelssohn und Ravel und am Mittwoch dann wird’s jazzig. Also: Für jeden etwas Passendes dabei.

www.kulturspitzen.com

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*