“Lange Nacht” auch als großes Fotoereignis

In wenigen Stunden – am Freitag, den 9. Juni 2017 – ist es wieder so weit: Von 18 – 24 Uhr öffnen Kirchen, Klöster und kirchliche Einrichtungen vom Ennstal bis in die Südsteiermark Tür und Tor zu insgesamt rund 500 Stunden Programm – und das bei freiem Eintritt. Die 11. „Lange Nacht der Kirchen“ ist aber auch – wie berichtet – von einer gemeinsamen Aktion mit der Zeitung NEUES LAND geprägt, bei der vor allem die „eigene“ Kirche eine wichtige Rolle spielen soll: Für einen spannenden Fotowettbewerb unter dem Motto „Ihre Kirche, wie sie keiner kennt“ sind alle Knipsbegeisterten eingeladen, ungewöhnliche und überraschende Perspektiven von steirischen Kirchen – innen und außen, mit oder ohne Menschen – festzuhalten. Dabei ist auch ein höchst ungewöhnlicher Preis zu gewinnen, nämlich eine Einladung zu einem Fotobrunch im gemütlichen Café Parks in Graz mit Bischof Wilhelm Krautwaschl, der übrigens selbst begeisterter Hobby-Fotograf ist.

Zum “Lange Nacht”- Programm:

Nachtschwärmer werden wieder die Qual der Wahl haben, lockt doch die beliebte Großveranstaltung vielerorts mit besonderen Highlights für Groß und Klein:

In Schladming geht es mit der Hop-on Hop-off-Bustour auf Entdeckungsreise zu fünf Kirchen, in Semriach erfährt man alles zum Thema Brot: vom Bäcker, dem man über die Schulter schauen darf, bis zur Eucharistiefeier. Auf den Kirchturm und Dachboden geht es in Friedberg, in Stanz im Mürztal werden zur Bibelausstellung „himmlische Gerichte“ serviert und in Södingberg Messweine verkostet. In Breitenau kann man Kerzen gestalten und in Bruck a. d. Mur etwas über das Evangelisch-Sein erfahren. In Mürzzuschlag erklingt das Orgelbüchlein von Bach, in Leoben lockt das „Reformations-Kabarett“ und in Loipersdorf der Gospelchor.

Für Kinder gibt es vielerorts eigene Programme: ob beim Bibelkuchenbacken und Turmbau zu Dobl oder bei Liedern, Lagerfeuer und Steckerlbrot in Leibnitz und Langenwang. In Arnfels wartet nicht nur eine Kinderfahrzeugsegnung, sondern auch „der Hergott in der Arnfelser und südsteirischen Sagenwelt“. Eine klingende Nacht versprechen viele Chöre und Ensembles in Judenburg und in Heiligenkreuz am Waasen, und wer besondere Führungen erleben will, ist in Gams, Kainach, Kapfenberg, Gratkorn, Maria Osterwitz, Pölfing-Brunn, Preding, Puch bei Weiz und Klein richtig.

Und mancherorts endet das Abenteuer „Lange Nacht der Kirchen“ unter freiem Sternenhimmel – mit einem Segensgebet und gemütlichem Ausklang am Lagerfeuer.

Programm & Information: In allen teilnehmenden Pfarren, auf www.langenachtderkirchen.at/graz, und im Kircheneck, Herrengasse 23, Graz, Tel:  0316 / 81 15 28.

Foto: fotolia.at

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*