Kindergarten-Kinder küren Lieblings-Paradeiser

Kinder küren ihre Lieblings-Paradeiser. Zur Hochsaison der Paradeiser ist den köstlichen Früchten ein ganzer Tag, der 8. August, gewidmet. Aus diesem Anlass laden die steirischen Paradeiser-Bauern  die Kinder des Kindergartens Friedrichgasse in Graz ein, aus der steirischen Sortenvielfalt ihre Lieblings-Paradeiser zu küren. Die Kinder kürten die Cherrytomate zu ihrer Lieblings-Paradeiser. Fritz Rauer, Präsident des steirischen und österreichischen Gemüsebauverbands: „Mit dieser Aktion wollen wir den Jüngsten zeigen, wie unterschiedlich Paradeiser schmecken können, ihren Geschmacksinn auf spielerische Art schulen und damit die Lust auf gesundes, frisches, regionales Gemüse zu wecken.“

Lieblings-Paradeiser-Sorte wird kultiviert. Zukunft: In Erde gewachsen. Im kommenden Jahr wird die Lieblings-Paradeisersorte der Kinder von innovativen Gemüsebaubetrieben verstärkt angebaut werden. Irene Gombotz, Sprecherin der jungen Gemüsebauern: „Wir wollen den Konsumenten nicht nur ein Höchstmaß an Frische und Qualität bieten, sondern auch beim Geschmack auf die Wünsche der Kinder und ihrer Eltern eingehen!“ Auch ihr Kollege Markus Puntigam, ein junger Gemüsebauer aus der Südoststeiermark, zeigt sich überzeugt: „Wir sind stolz auf unsere in Erde gewachsenen steirischen Paradeiser und sehen darin unsere Zukunft. Deshalb gehen wir neue, innovative Wege in der Sortenauswahl – die Kür der Lieblings-Paradeiser der Kindergartenkinder ist einer davon!“

Steirische Vielfalt. Wir alle lieben sie – die sonnengereiften Paradeiser aus der Region! Jetzt sind köstliche, steirische Ochsenherz-Fleischparadeiser, süße Cherry-Mix, köstliche Midi- und Cherry-Rispenparadeiser sowie kugelige Salatparadeiser erntefrisch erhältlich. Die steirischen bäuerlichen Direktvermarkter bieten rund 50 verschiedene Sorten an! In 39 Hektar Folienhäusern wird dieses beliebte Sommergemüse von Graz bis in die südöstliche Steiermark kultiviert. Rund 75 steirische bäuerliche Betriebe produzieren etwa 50 Millionen Stück pro Jahr dieser g´schmackigen Frucht.

Tag der Paradeiser. Zahlreiche Aktionen für steirische Paradeiser. Zu Sommerbeginn pflanzten die steirischen Paradeiser-Bauern in insgesamt zwölf Grazer Kindergärten gemeinsam mit fast 1.000 Kindern in eigens angelegten Hochbeeten steirische Paradeiser. Zuvor wuchs darin Grazer Kräuthäuptel. Seitdem haben sich die Pflanzen dank der Pflege der Kinder prächtig entwickelt und die ersten roten Früchte sind zu sehen. Die Leiterin des Kindergartens Friedrichgasse, Brigitte Krienzer, ist begeistert: „Wir haben uns sehr über das Engagement der steirischen Gemüsebauern gefreut. Besonders für Kinder in der Stadt ist es ein besonderes Erlebnis, Paradeiser selbst zu pflanzen, zu gießen und das weitere Wachstum beobachten zu können. Die Kür der Lieblings-Paradeiser war natürlich ein Höhepunkt und alle Kinder haben begeistert mitgemacht!“ Auch Stadtrat Kurt Hohensinner begrüßte die Initiative.

Weitere Aktionen. Die steirischen Gemüsebauern haben einen Paradeiser-Rezeptwettbewerb gestartet, der noch bis 31. August läuft – www.steirergemuese.at. Als Aktion der AMA (Agrarmarkt Austria) werden am 8. August in Graz am Eisernen Tor und am Hauptplatz steirische Paradeiser gratis verteilt, um auf die paradiesischen Früchte aus der Steiermark aufmerksam zu machen.

 

Fotos: Raggam, Musch

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*