Jetzt geht‘s auch online los!

Mit einem einzigartigen Projekt macht die Rinderzucht Steiermark auf sich aufmerksam – mit der neuen Online-Versteigerung.

Oft haben Landwirte nicht die Zeit, selbst an Zuchtrinder-Versteigerungen teilzunehmen. Die Plattform Kuh4You bietet dazu eine spannende Alternative.

Kaum eine andere Branche hat sich in den letzten zehn Jahren so stark verändert wie der Handel. Unzählige Online-Marktportale weisen jährliche Wachstumsraten im zweistelligen Prozentbereich auf. Daher setzt nun auch die Rinderzucht Steiermark auf diese Form der Vermarktung: Mit dem Online-Portal Kuh4You wird man in wenigen Tagen Zuchtrinder im Web anbieten und natürlich auch ersteigern können. Und das unter besonderen Qualitäts-Kriterien, wie Rinderzucht Steiermark-Geschäftsführer Peter Stückler erklärt: „Es bestehen zwar bereits Online-Portale für die Tiervermarktung, aber wir bieten bei weitem mehr.“

Nach rund einem Jahr Vorlaufzeit mit enormer Entwicklungsarbeit entstand ein virtuelles Vermarktungszentrum, das sich sehen lassen kann. Dabei ist es Mitgliedern der Rinderzucht Steiermark nun möglich, ihre Zuchttiere mit einer großen Menge an wichtigen Informationen (Zuchtwert, Exterieur, Milchleistung und vieles mehr) anzubieten. Stückler stolz: „Österreichweit gib es keine vergleichbare Plattform mit dieser Qualität.“ „Und Qualität sorgt natürlich auch für Sicherheit“, ergänzt Reinhart Pfleger, Zuchtberater der Rinderzucht Steiermark. Mehr noch: Aus seiner Sicht sei man mit dem virtuellen Vermarktungszentrum sogar europaweit Vorreiter.

Pfleger erklärt, wie’s funktioniert: „Am Kuh4You-Markt gelten die gewohnten Regeln einer Versteigerung. Es sind alle Gebühren zu entrichten und die Abrechnung erfolgt über die Rinderzucht Steiermark.“ Mit der technischen Umsetzung wurde Thomas Kahr von der GENOSTAR Rinderbesamung GmbH in Gleisdorf betraut. Kuh4You ist, so Kahr, als Anwendung in die Online-Plattform Almdesk (www.almdesk.com) integriert und wird als Teil des Almmarktes betrieben.

Kostenloser Account

Um Tiere zu kaufen, reicht es, auf Almdesk einen kostenlosen Account anzulegen. Damit kann auf die Online-Versteigerung zugegriffen und auf Tiere geboten werden. Ein wichtiger Hinweis von Kahr: „Für das Erstellen von eigenen Angeboten ist es notwendig, sich als Verkäufer zu registrieren. Dieser Verkäufer-Account bietet neben der Möglichkeit, seine Tiere zum Kauf anzubieten, auch die Nutzung des Anpaarungsplaners ,Genostar All In One‘. Die Registrierung als Verkäufer läuft über die Rinderzucht Steiermark.“ Ein interessantes Detail am Rande: Auch der Transport der Zuchttiere nach dem Zuschlag kann bereits im Vorfeld geregelt werden. So etwa hat der Verkäufer die Option gleich anzugeben, wie weit er sein Zuchtrind selbst zustellen würde. In den nächsten Tagen wird man die neue Online-Versteigerungsplattform in einer Serie von Informationsveranstaltungen im ganzen Land präsentieren.

Mit der neuen Online-Vermarktungsplattform Kuh4You wird man in wenigen Tagen Zuchtrinder virtuell verkaufen und natürlich auch ersteigern können. Dabei muss man als Verkäufer Mitglied der Rinderzucht Steiermark sein und einen eigenen Account anlegen. Um interessierten Rinderzüchtern den Ablauf zu erklären, werden sechs Informationsveranstaltungen in der Steiermark abgehalten:

Info-Veranstaltungen:

30. Jänner: 9 Uhr, GH Fritz, Aigen im Ennstal
30. Jänner: 13.30 Uhr, Rinderzuchtzentrum Traboch
31. Jänner: 9 Uhr, LFS Kobenz
31. Jänner: 13.30 Uhr, LFS Hafendorf
1. Februar: 9 Uhr, LFS Kirchberg am Walde
1. Februar: 13.30 Uhr, Genostar Gleisdorf

 

Fotos: GENOSTAR, fotolia.com/Alexander

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*