Jeder soll sie sehen!

Bisher wurden fast 700 Vulgonamen-Tafeln über NEUES LAND bestellt. Diese Aktion findet auch Nachahmer in steirischen Gemeinden.

 

Weil Edelstauden mit Jahresende als eigenständige Gemeinde zu existieren aufhören wird, griff der Bauernbund die NL-Vulgonamentafel-Aktion auf. Man ließ für alle Bauernbundmitglieder und Interessierte, die einen Vulgonamen haben, eigene Tafeln anfertigen, die neben dem Vulgonamen auch das Gemeindewappen, das Bauernbund-Logo und den Ried mit der jeweiligen Hausnummer aufweisen. Großen Wert legt die Ortsgruppe Edelstauden darauf, dass die Tafeln im Hofbereich gut sichtbar angebracht werden.

In Wundschuh eruierte die Landjugend in Zusammenarbeit mit der Gemeinde alle bekannten und teilweise schon in Vergessenheit geratenen Vulgonamen, ließ schmucke Vulgonamentafeln anfertigen und teilte diese persönlich aus.

 

tafel2

 

Sie wollen eine Vulgonamen-Tafel?

Zusammen mit der Alpenländischen Schilderfabrik in Feldkirchen bei Graz hat NEUES LAND zwei Prototypen von Vulgonamen-Tafeln kreiert. Die größere Tafel ist 48 Zentimeter lang und 20 Zentimeter breit, die Abmessungen der kleineren Tafel betragen 30 Zentimeter in der Länge und 20 Zentimeter in der Breite. Beide Tafeln sind aus Aluminium, mit einer hochwertigen Folie belegt und mit einem zusätzlichen UV-Schutzlaminat versehen. Sie wollen eine Vulgonamen-Tafel? Dann schicken Sie eine E-Mail mit dem gewünschten Vulgonamen sowie Ihrem Namen und Ihrer Anschrift an
karl.brodschneider@neuesland.at  oder mittels Postkarte an NEUES LAND, Reitschulgasse 3, 8010 Graz.

Der Preis für die größere Tafel beträgt 25 Euro inklusive Portospesen, jener für die kleinere Tafel 20 Euro inklusive Portospesen und ist mittels beigelegten Zahlschein zu bezahlen.

 

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*