Jedem Hof seine Tafel

Bestellen Sie sich jetzt Ihre persönliche Vulgonamen-Tafel!

Die Initiative „Rettet die Vulgonamen“ hat gezeigt, dass die Vulgonamen für viele Bauern ein wichtiger Teil ihrer Identität sind. Daher hat NEUES LAND zusammen mit der Alpenländischen Schilderfabrik in Feldkirchen bei Graz zwei Prototypen von Hoftafeln erstellt, auf die jeder seinen eigenen Vulgonamen schreiben kann. „Wir wollen, dass auf vielen Bauernhöfen der Vulgoname gut sichtbar den Besucher empfängt. Denn das ist auch eine Möglichkeit, dass der Hofname weiterlebt“, sagt der stellvertretende NL-Chefredakteur Karl Brodschneider. Und er bietet folgendes Service an: „Schicken Sie an NEUES LAND Ihren Vulgonamen. Wir geben Ihren Wunsch an die Alpenländische Schilderfabrik weiter. Die fertige Tafel senden wir dann an Ihre Adresse und freuen uns, wenn Sie diese Tafel dann bei der Hofeinfahrt, am Wohnhaus, Stall- oder Wirtschaftsgebäude aufbringen.“ Die Kosten für eine fertige Tafel betragen nur 20 oder 25 Euro (inklusive Versand- und Portospesen) und werden mittels Erlagschein vorgeschrieben.

„Vielleicht ist das auch eine neue Form eines Geschenks bei Geburtstagsehrungen von Bauernbund-Mitgliedern“, schlägt Brodschneider vor. „Man nimmt zur Ehrung halt keinen Geschenkkorb mit, sondern etwas, was Bestand hat.“

IMG_9646

NL-Redakteur Karlheinz Lind führt in Bad Gams den Bergbauernhof vulgo Wilfingjörgl. Stolz zeigt er die Hoftafel her, die er von NEUES LAND bekommen hat. Foto: Brodschneider

 

So kommen Sie zu Ihrer Vulgonamen-Tafel:

Zusammen mit der Alpenländischen Schilderfabrik in Feldkirchen bei Graz hat NEUES LAND zwei Prototypen von Vulgonamen-Tafeln kreiert. Die größere Tafel ist 50 Zentimeter lang und 20 Zentimeter breit, die Abmessungen der kleineren Tafel betragen 30 Zentimeter in der Länge und 20 Zentimeter in der Breite. Beide Tafeln sind aus Aluminium, sind mit einer hochwertigen Folie belegt und mit einem zusätzlichen UV-Schutzlaminat versehen.

Sie wollen eine Vulgonamen-Tafel? Dann senden Sie ein E-mail an karl.brodschneider@neuesland.at oder eine Postkarte an NEUES LAND, Reitschulgasse 3, 8010 Graz.

Sie geben uns den gewünschten Vulgonamen sowie ihren Namen und ihre Anschrift bekannt.

Sobald die Tafel fertig gestellt ist, wird sie auf dem Postweg zugestellt. Der Preis für die größere Tafel beträgt 25 Euro inklusive Portospesen, jener für die kleinere Tafel 20 Euro inklusive Portospesen und ist mittels beigelegten Erlagschein zu bezahlen.

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*