Goldene Brotbäckerin

Beim Stadt-Land-Fest am 24. September in Leoben rückt auch eine junge Bäuerin ins Rampenlicht, deren bemerkenswerte Brotkreationen dort zur Verkostung bereit stehen werden.

Gleich sieben der von ihr eingereichten Laibe wurden bei der heurigen Steirischen Brotprämierung Anfang August ausgezeichnet, fünf davon sogar mit Gold. Bianca Luef kommt eigentlich gar nicht vom Bauernhof, die gebürtige Trofaicherin ist ausgebildete Masseurin und Gesundheitstrainerin. Als sie ihren Mann im Jahr 2004 kennenlernte und auf dessen Hof in St. Peter ob Freienstein Einzug hielt, ließ sich die junge Frau jedoch gleich voll und ganz auf die Landwirtschaft ein. „Ich habe mir damals gesagt, ich mache das entweder ganz oder gar nicht“, so Luef, die 2006 bereits hauptberuflich in den Milchviehbetrieb mit einstieg.

„Zu tun gab es damals zwar schon genug, meine Bestimmung habe ich allerdings noch gesucht“, so die junge Bäuerin und erzählt weiter: „So habe ich begonnen, Brot für uns zu backen. Das habe ich schon in der Schule gern gemacht“. Ihren Durchbruch schaffte sie eigentlich beinahe beiläufig. Weil auf einmal viel Brot im Hause war – „wenn man viel ausprobiert, hat man halt auch viel“ – begann Luef, Brot anstatt Blumen als Gastgeschenke mitzubringen. So kamen ihre köstlichen Kreationen unter die Leute, die Nachfrage wurde mehr.

„Es dauerte nicht lange, da haben wir eine eigene Küche eingerichtet, in der ich nach wie vor mit viel Leidenschaft backe“, so die 34-Jährige, die derzeit noch alles „durch die Haustür“ verkauft. Ein kleiner Hofladen ist aber schon in Planung. „Das lasse ich aber alles auf mich zukommen“, meint die Frohnatur, die mittlerweile auch schon ihre selbstgemachten Nudeln anbietet.

Gebacken wird von Dienstag bis Donnerstag, auch die restliche Zeit ist genug auf dem Bio-Hof zu tun. „Ich habe den Traktor-Führerschein nachgemacht, um meinen Mann jederzeit unterstützen zu können“.

Zur Person

  • Bianca Luef aus
    St. Peter ob Freienstein
  • verheiratet mit Manfred, zwei Kinder: Elena (8), Florian (4)
  • Bio-Milchviehbetrieb: 80 Hektar Wald, 40 Hektar Grünland, 63 Hektar gepachtetes Grünland
  • sieben prämierte Brote bei der Steirischen Brotprämierung, fünf davon mit Gold ausgezeichnet (vom Freienstein Joghurt-Brot, bis zum Freienstein Hausbrot)

Foto: privat

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*