Flaumige Ostern!

Von Region zu Region, ja sogar in jeder Familie gibt es andere Sitten und Bräuche rund um Ostern.

Vor allem kulinarisch gibt es jedoch einige Klassiker, die überall auf den Tisch kommen. Dazu gehören z. B. eine saftige Osterpinze, ein süßes Osterhäschen oder ein flaumiger Striezel.

Für traditionelles österliches Gebildgebäck und viele andere Mehlspeisen ist Germteig die Grundlage. Dazu braucht es nur wenige Zutaten: Neben Germ, Mehl und Zucker sind Milch, Ei und eine Prise Salz seine Bestandteile. Zu Ostern präsentiert sich Germteig in seiner klassischen Form als Striezel. Den Teig in die typische geflochtene Form zu bekommen, ist eine wahre Kunst! Auf www.kochenundkueche.com lüften wir das Geheimnis, wie Sie aus 4 oder 6 Teigsträngen einen schönen, lockeren Striezel flechten, der alle begeistern wird. Als Tischdekoration oder kleine essbare Geschenke bieten sich süße Osterhasen oder kleine geflochtene Germteigkränze an.

Saftig, flaumig, duftend, goldbraun – so stellt man sich die perfekte Osterpinze vor. Den charakteristischen, leicht würzigen Geschmack erhält der Germteig bei der Osterpinze durch einen Weinsud mit Anis. Ob Sie sie lieber mit Butter, Marmelade oder „ganz ohne“ essen, bleibt Ihnen überlassen.

Bezahlter Beitrag

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*