Fastfood: Erdäpfelbauern profitieren

McDonald’s Österreich hat 2014 insgesamt rund 23.000 t Erdäpfel von österreichischen Betrieben allein für die Produktion von Pommes Frites bezogen. Insgesamt greift der Systemgastronomie-Marktführer in Österreich auf Produkte von fast 40.000 bäuerlichen Partnerbetrieben zurück. „Wir setzen auf starke regionale Partner und heimische Waren. Einen großen Teil unserer Zutaten beziehen wir von Betrieben aus dem Inland und bieten unseren Gästen damit beste Qualität, die man auch schmeckt“, erklärt Andreas Schmidlechner, Managing Director von McDonald’s Österreich. Auch in Nachbarländern wie Italien, Ungarn, Slowenien, Kroatien und Rumänien profitieren McDonald’s Restaurants davon, werden doch jährlich etwa 27.000 t zu Pommes verarbeitete österreichische Kartoffeln dorthin exportiert.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*