Erster europäischer Hirnschmalzzähler

Entwickelt wurde der Zähler um eine Frage zu klären: Wieviel „Denkenergie“ steckt im Steiermarkhof?

 

Der Steiermarkhof wird jährlich von bis zu 50.000 Personen im Zuge von Seminaren und Kulturveranstaltungen besucht. Es erschien als eine große Herausforderung, die Energie, die durch das Haus fließt, visualisieren zu können. Bildung ist Denken, und Denken braucht Energie – dieser Ansatz brachte uns zur „Denkenergie“. Daher stellte sich die Frage, wie diese Energie messbar gemacht werden könnte. Als Basis dafür diente die durchschnittliche Gehirnleistung, welche 23 Watt pro Stunde beträgt.

 

Die Funktionsweise

Der Hirnschmalzzähler befindet sich im Eingangsbereich und registriert jeden einzelnen Besucher des Steiermarkhofs, indem sich die angezeigte Anzahl der verbrauchten Watt pro Stunde ändert. Mit dem Eintreten einesBesuchers rhöht sich die angegebene Wattzahl, mit dem Verlassen sinkt die Wattzahl entsprechend nach unten.

 

zähler

Jeder Besucher wird hier erfasst.

 

Das Ziel

Ziel ist es, den Gästen des Hauses visuell zu zeigen, wie viel „Denkenergie“ im Steiermarkhof fließt. Es soll sichtbar werden, dass jede/r Einzelne/r mit seiner „Denkenergie“ zu der angegebenen Zahl beiträgt. Mit dieser Idee gelingt es dem Steiermarkhof als wahrscheinlich erstem europäischem Bildungshaus, Bildung sichtbar zu machen.

 

Die jährliche Energie des Steiermarkhofs beträgt zirka 9. 000 000 Watt.
Damit kann man im Alltag…

 

  • 9000 Maschinen Wäsche waschen
  • 135.000 Hemden bügeln
  • 9000 Hefekuchen backen
  • 630.000 Tassen Kaffee kochen
  • 9000 Mittagessen für 4 Personen auf dem Elektroherd kochen
  • 1.197.000 Scheiben Brot toasten

 

Es gibt alleine in Europa 10.000 Bildungseinrichtungen, Schulen, Universitäten. Wo sehen die Lernenden welche Energie sie als Einzelne und in der Gruppe freisetzen können.  Vermutlich hier in dieser Form weltweit das erste Mal.
Von der Idee zur Umsetzung war es aber noch ein weiter Weg. Das ist ein Prototyp. Vom Hintergrundbild bis zur Anzeige war alles zu designen. Wir haben ein halbes Dutzend  Entwürfe gemacht und dann durchdiskutiert und ausgewählt. Wir haben recherchiert welche Wattanzahl was entspricht und so sind wir darauf gekommen, dass die Denkenergie,  die an einem Tag im Steiermarkhof durchschnittlich entsteht, der Leistung von einem Kleinwagen ist.

Die verschiedenen Leistungsstufen sind alle illustriert worden. Ebenso liefert das Auslösen von diesem Buzzer bemerkenswerte Wissensfragen.
Der Hirnschmalzzähler zählt die Personen beim Hineingehen und beim Hinausgehen und rechnet die Leistung sekundengenau ab.
Es gibt viele Möglichkeiten Personen zu zählen, wir haben uns für ein Videosystem entschieden, die Genauigkeit liegt über 97%.
(Gesichtserkennung gibt es keine)

Damit der Hirnschmalzzähler so läuft wurden 2.000 Zeilen Programmcode entwickelt mit den Komponenten abgestimmt und getestet.
Woher kommt der Hirnschmalzzähler? Der Monitor von einem Grazer Elektrohändler, der PC aus Deutschland, der Buzzer kommt aus den USA und die Halterung für den  Buzzer von einem Andritzer Tischler, das Hintergrund Sujet von einer Grazer Druckerei.

 

Der Hirnschmalzzähler
Entwicklungszeitraum 6 Monate
2.000 Zeilen Programmcode
Genauigkeit liegt über 97%
Denken verursacht eine Energie von 23 Watt pro Stunde/Person
Jährliche Denkenergie im Steiermarkhof beträgt
bei 50.000 Kursteilnehmern 9.000.000 Watt

 

hirn

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*