Ein Rückzug mit Wehmut

Die Bewerbung für die Narzissenhoheiten läuft. Doch die Hoheiten geben ihr Sträußlein nur schweren Herzens ab.

Ich weiß jetzt schon, dass ich bei der Wahl der nächsten Königin viele Tränen vergießen werde“, seufzt Narzissenkönigin Theresa Pliem, darauf angesprochen, dass ihre Regentschaft bald zu Ende geht. In wenigen Wochen, am 24. Mai, werden im Kurhaus Bad Aussee die neuen Narzissenhoheiten gewählt, die Bewerbungsphase läuft bereits und gute Nachrichten gibt es außerdem für alle, die bislang ein paar Jährchen zu alt waren für den Traum, einmal als Narzissenkönigin durchs Ausseerland zu schreiten: Das Alter der Kandidatinnen wurde heuer nämlich angehoben. Statt von 18 bis 25 sind nun alle jungen Damen im Alter von 18 bis 30 Jahren herzlich eingeladen, sich zur Wahl zu bewerben. „Wir hatten in den vergangenen Jahren immer öfter Anfragen von potenziellen Bewerberinnen, die über dem jahrzehntelang praktizierten Höchstalter von 25 Jahren lagen“, sagt Christian Seiringer, Obmann des Narzissenfestvereines: „Darunter fanden sich einige Damen, die in der Gunst des Wahlpublikums sicher weit oben gestanden wären.“ Diese sollen nun ebenso die Chance bekommen, nicht nur die Stars des Narzissenfestes zu werden, sondern ein ganzes Jahr lang das Fest, die Steiermark und teilweise sogar ganz Österreich bei hochkarätigen Veranstaltungen zu vertreten. Auch die Ausstattung der Hoheiten kann sich sehen lassen: Mit Narzissenkronen, original Ausseer Dirndln, Ausseer Hüten und passenden Accessoires – alles hochwertige Handarbeitsprodukte – treten die Königin und ihre Hoheiten bis zur nächsten Narzissenhoheiten-Wahl auf. Bewerben kann man sich ab sofort ganz bequem im Internet (www.narzissenfest.at) mittles ein Formular.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*