Die Starköchin gab STERTZ Starthilfe

Die bekannte TV-Köchin und Autorin Sarah Wiener sorgte für kulinarischen Glanz beim doppelten Auftakt in der neuen Hofkochschule.

Es war eine gleich zweifache Premiere: Die Hofkochschule am neuen Steiermarkhof bat zur großen Auftaktveranstaltung und das Steirische Ernährungs- und Technologiezentrum (STERTZ) rückte erstmals ins Rampenlicht. Für viel Interesse sorgte auch der Auftritt der berühmten Fernsehköchin Sarah Wiener.

STERTZ – was ist das? Es handelt sich dabei um ein Steirisches Ernährungs- und Technologiezentrum, das gemeinsam von Agrarlandesrat Hans Seitinger, Gesundheitslandesrat Christopher Drexler und Forschungslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl geschaffen worden ist. Es soll Wissenschaft, Forschung, Entwicklung und Wissenstransfer in Sachen Ernährung unter einem Dach vereinen.

Ernährung sei, erklärte Seitinger, eines der brisantesten Themen des 21. Jahrhunderts. STERTZ ziele, wie er betonte, darauf ab, „die Unternehmen der Ernährungswirtschaft zu unterstützen und die Kommunikationsprozesse zwischen (Land-)Wirtschaft und Dienstleistung, Wissenschaft und Konsumenten zu fördern.“ Drexler erwartet sich davon unter anderem „Impulse in Richtung des gesunden und bewussten Lebensmittelkonsums“. Eibinger-Miedl erklärte, sie sei sehr froh, dass eine ressortübergreifende und interdisziplinäre Einrichtung ins Leben gerufen werden konnte, welche das Thema Ernährung mit allen Facetten und Schnittstellen ins Zentrum rückt und im wissenschaftlichen sowie wirtschaftlichen Gesamtkontext zu beleuchten sucht. An dieses Projekt glaubt auch Ernährungswissenschaftlerin LAbg. Sandra Holasek – nicht zuletzt auch deshalb, weil der Einfluss von Ernährungsverhalten und Lebensstil auf die Entstehung chronischer Erkrankungen, wie Herz-Kreislauferkrankungen und Krebs klar bestätigt sei.

 

Fotos: Sarah Wiener GmbH, Land Steiermark

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*