Dirndln tragen’s heuer kurz

Das Land im Herzen und auf der Haut: die neue Sommerkollektion des Steirischen Heimatwerks ist da.

Die Sommerfeste können kommen: Luftig und kurz, farbenfroh und attraktiv – mit flotten Sommerdirndln und frechen Röcken im Steiermark-Look in verschiedensten Farbkombinationen und kessen handgezogenen Trachtenröcken ist das Steirische Heimatwerk jetzt bestens für die „Steirer-Mädels“ gerüstet. Lange wurde die neue Kollektion geplant, die Steiermark in den Mittelpunkt des Projektes gestellt. „Die Dirndl haben sich aus der Tradition entwickelt, sind also nach überlieferten Merkmalen bei uns in der Steiermark gefertigt und der Zeit angepasst aus sehr farbenkräftigen Stoffen und in einer flotten Länge geschneidert“, so Monika Primas vom Heimatwerk in Graz. Das Sommerdirndl (oben Mitte) wird übrigens in der Fachsprache „Arbeitsdirndl“ genannt und ist eine Sonderform der steirischen Frauentracht: es wird nämlich ohne Bluse getragen. Der Trachtenrock (links) hingegen ist eine neue Kreation, bei der überlieferte Elemente neu interpretiert werden. Ein wesentliches Element ist der Steiermark-Panther. “Wie in allen Bereichen unserer Kulturarbeit ist uns eine zeitgemäße Auseinandersetzung mit überlieferten Werten ein besonderes Anliegen. Unsere neue Heimatwerk‐Kollektion zeigt einmal mehr, dass Tradition und Innovation sich nicht ausschließen, sondern gegenseitig bereichern“, so Primas. Gefertigt werden sowohl die Sommerdirndl als auch die Trachtenröcke in der hauseigenen Schneiderei des Heimatwerkes in der Sporgasse 23 in Graz. Alle Informationen unter www.heimatwerk.steiermark.at

 

trachtenrock

Dirndl-Röcke sind heuer im Trend.

 

Sommerdirndl_Heimatwerk2014

Das Dirndl ohne Bluse wird auch „Arbeitsdirndl“ genannt.

Sonnenbad_Steirerart_3

Die Frau liebt es heuer kurz. Wickelröcke im Steiermark-Look sind der Hingucker 2014.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*