Der Mandl-Kalender macht jetzt Mode

Im Trend liegt die Kombination aus Tradition und Moderne. Wir haben ein besonders originelles Beispiel für Sie herausgepickt.

Es gibt in der Mode Dinge, da schaut man hin und weiß: Perfekt! Muss ich haben und zwar sofort, koste es, was es wolle. Tja, und das tut’s dann leider oft auch. Aber wenn die Qualität stimmt… Und in diesem Fall stimmt sie und Form wie Motiv sind zeitlos. Also: Eine Investition wert. Die Rede ist vom allerneuesten Schrei aus dem Steirischen Heimatwerk in Kooperation mit „Hinterland“. Das Unternehmen mit Sitz in Wien produziert zu hundert Prozent in Österreich und da wiederum in Zusammenarbeit mit dem Sozialhilfeprojekt „Merit“, das langzeitarbeitslosen Frauen und Wiedereinsteigerinnen eine Chance bietet. Der sogenannte „Mandlkalenderrock“ ist ein typischer Hinterland-Wickelrock, zwei schürzenähnliche Teile werden also übereinander gelegt, zusammengebunden und mit einer Masche fixiert. Das Motiv, nämlich eines aus dem Mandlkalender, ist wirklich neu. Bisher gab es verschiedenste Fotodrucke, von Weinreben bis hin zum Grazer Uhrturm war alles vertreten. Die Mandln sind aber etwas ganz Originelles. Die Idee dazu stammt direkt aus der Kreativwerkstatt des Heimatwerks. Monika Primas, die Geschäftsführerin der Volkskultur Steiermark GmbH, erklärt: „Das Steirische Heimatwerk ist mittlerweile bekannt dafür, Tradition und Lifestyle spielerisch zu verbinden, um überlieferten Elementen auch im Heute einen Platz einzuräumen. So entstand die Idee, die Mandln, also die charakteristischen Symbole des bekannten Mandlkalenders, auch tragbar zu machen.“ Dabei kann man sich sein Lieblingsmandl im Rahmen dieser limitierten Edition aussuchen und dazu auch einen passenden Schal oder ein T-Shirt. Doch die Fashion-Empfehlung lautet: Oben zu einer schlichten weißen Bluse greifen und darüber eine Jeans-Jacke kombinieren. Mit den Accessoires sparsam umgehen! Denn im Mittelpunkt soll der Rock stehen. „Dieser ist größenverstellbar und aus reiner Baumwolle“, fügt Nicole Fuchs vom Heimatwerk hinzu. Und weil Schönes und Ausgefallenes eben kostet, sei nun auch der Preis verraten: 395 Euro. Ich spare schon.

u4

Genialer Rock, geniale Idee: Der tragbare Mandlkalender vom Steirischen Heimatwerk und „Hinterland“ ist ein Hingucker. Foto: Heimatwerk/Lupi Spuma Pastell ma belle! Sorbet-Töne geben heuer auch in der Trachtenmode den Ton an. Foto: Mothwurf/Toni Muhr

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*