Größter Arbeitgeber im Land

Der Internationale Tag des Waldes, heuer am 21. März, wurde Ende der 1970er Jahre durch die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ins Leben gerufen. Für die Steiermark hat der Wald eine ganz besondere Bedeutung.

Über 60 Prozent des Bundeslandes sind damit bedeckt. Holz ist der intelligenteste Wert- und Werkstoff den unser Land besitzt. Von der Papier-, über die Holzindustrie, die Tischlereien, etc. ist er mit rund 55.000 Arbeitsplätzen auch der größte Arbeitgeber in der Steiermark.
„Holz ist unumstritten die Zukunftsressource der Steiermark, denn dieser Wertstoff trägt unendlich viel Entwicklungspotenzial in sich“, so Landesrat Hans Seitinger.“
LR Hans Seitinger

Landesrat Hans Seitinger

Multitalent Wald
Unser Wald ist ein echter Alleskönner und Hoffnungsträger für die Zukunft. Egal ob als Begegnungsraum der Artenvielfalt, als Erholungsraum für Menschen, als Schutz vor Naturgewalten, als wichtiger Wirtschaftsfaktor oder auch als Energieversorger, der steirische Wald ist das Multitalent unseres Landes.
Wohin der Weg führt
Die heute von der Gesellschaft so geschätzten grünen Lungen und deren Leistungen sind das Ergebnis einer nachhaltigen und aktiven Forstwirtschaft. Daher gilt es die steirischen Waldeigentümer weiter zu motivieren, diese so wichtige Ressource nachhaltig zu pflegen und zu bewirtschaften, damit der steirische Wald die zahlreichen Funktionen für unsere Gesellschaft auch weiterhin erfüllen kann. Für die Zukunft wird es, im Hinblick auf Umwelteinflüsse, wichtig sein, resistente Baumsorten zu züchten sowie Verbesserungen in der Erntetechnik und Logistik zu erzielen. Außerdem muss es gelingen, die Wertschöpfung (Stichworte: Chemie, Pharma, Möbel) weiter zu erhöhen und Holz als Bau- und Wohlfühlstoff noch stärker in die Zukunftstechnologie des Bauens einzubinden.
Zahlen, Daten und Fakten zum steirischen Wald:
  •  172.000 Hektar in der Steiermark sind Schutzwald und ersparen damit Millionen an Euro für sonst notwendige Lawinenverbauungen.
  • Alle drei Sekunden wächst in der Steiermark ein Kubikmeter Holz nach.
  • 303 Millionen Kubikmeter Holz stehen in unseren Wäldern. Damit könnte man ca. sechzig Mal den kompletten Petersdom in Rom anfüllen.Die Steirische Waldfläche beträgt 1,006 Millionen Hektar. Das entspricht einer quadratischen Fläche von ca. 100 X100 Kilometer Seitenlänge.
  • Rund 99 Prozent des heimischen Waldes sind für die Öffentlichkeit frei begehbar.
  • Jedes Jahr werden in unseren Wäldern rund 5,7 Millionen Kubikmeter Holz geerntet. Würde man das gesamte Holz mit der Bahn transportieren bräuchte man dafür rund 88.350 Eisenbahnwagone. Das würde einer zusammenhängenden Strecke von Graz nach Kopenhagen, der Hauptstadt Dänemarks, ergeben.
  • Ein Kubikmeter verbautes Holz speichert eine Tonne CO2. Das entspricht dem Gewicht eines Kleinwagens.
  • Die steirische Forst- und Holzwirtschaft beschäftigt 55.000 Arbeitnehmer. Vergleich: Baugewerbe 33.950; Gesundheits- und Sozialwesen 29.198: Hotellerie/Gastronomie 21.430.
  • Die steirische Forst- und Holzwirtschaft erreicht einen Produktionswert von rund fünf Milliarden Euro. Mit einem Exportüberschuss von 3,08 Milliarden Euro liegt die Österreichische Forst- und Holzwirtschaft als wichtiger Devisenbringer praktisch gleich mit dem Tourismus.
Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*