Der Essig ist sein Elixier

Es ist eine Atmosphäre zum Verlieben: Im Sommer ein willkommener Schattenspender für Wanderer und Wildtiere, präsentiert sich der  Streuobstgarten von Emanuel Fleischhacker aus Krennach (im Bezirk Südoststeiermark) dieser Tage von seiner schönsten Seite.

Der 26-jährige Jung-Landwirt ist längst kein Unbekannter mehr: Als Essigbaron hat er sich mit seinen Produkten weit über die Bezirksgrenzen hinweg einen Namen gemacht. Am „Gmoarieglhof“ werden neben vielen Mostprodukten auch zehn verschiedene Sorten Essig produziert – und das mit großem Arbeitsaufwand. „Da bei der Essigverarbeitung immer wieder Bakterien frei werden, die wir in der Qualitätsmosterzeugung nicht brauchen können, haben wir unsere Essigerzeugung auf den Bauernhof am Manichberg verlegt“, lässt der Jungbauer wissen. Dass Essig schmeckt, ist nichts Neues, dass er aber auch gesundheitliche Wunder bewirken kann, weiß der Essigbaron nur allzu gut: „Bei Infektionen der Haut, Verbrennungen oder auch juckender Haut ist mein Essig mein absoluter Geheimtipp“, lacht der ausgebildete Rauchfangkehrer und Absolvent der Fachschule Übersbach.

Der südoststeirische Erfolgsbetrieb bewirtschaftet insgesamt mehr als 20 Hektar, schon vor vielen Jahren hat sich die Familie auf den Obstbau spezialisiert. „Wir sind ein Familienbetrieb mit alten Traditionen und jungen Ambitionen“, sagt Fleischhacker und ergänzt: „Sehr viel habe ich von meinem Schwiegerpapa Franz Josef Gollowitsch lernen dürfen, und dafür bin ich dankbar.“

Noch produziert Emanuel im Nebenerwerb, aber in Zukunft sieht er sich verstärkt im Obstbau. „Naturnahe Erzeugung ist das, worauf die Kunden von morgen schon heute fliegen, das ist eine Perspektive“, weiß Fleischhacker. Übrigens: Aus dem sogenannten „Wanderkühlschrank“ vor dem Hof können sich Spaziergänger, Läufer und Walker bedienen und sich eine Erfrischung gönnen. Prädikat: kreativ und innovativ!           Ewald Wurzinger

Zur Person

Emanuel Fleischhacker

„Essigbaron“ vom Gmoarieglhof

Krennach 21
8312 Ottendorf

www.gmoarieglhof.at

Tel. 06 64/43 743 28

 

 

Emanuel Fleischhacker ist mit seinen Produkten sehr erfolgreich und sieht seine Zukunft nur noch im Obstbau. 

Foto: kk

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*