Das „Radar“ tickt stark steirisch

In der Steiermark gibt es die meisten Schmankerl-Betriebe. Das zeigt ein neues App für das Handy. Neues Land hat es getestet.

Nimm doch bitte schnell frische Selchwürstel vom Bauern mit nachhause“, lautet der Auftrag der Gattin am Mobiltelefon und prompt steht man mit dem Smartphone in der Hand vor dem Hof-Tor eines heimischen Direktvermarkters. Möglich macht dies ab sofort eine neue App, die von der Landwirtschaftskammer erfunden und in die Praxis umgesetzt wurde: Um dem Kunden nun die Suche nach dem nächsten Erzeuger zu erleichtern, hat die Landwirtschaftskammer eine kostenlose Handy-App erstellt: Mithilfe des so genannten „Schmankerl-Radars“, können Touristen und Ausflügler ihre Autofahrten im ländlichen Raum mit Produkteinkäufen kombinieren. Ohne zeit- und kräfteraubendes Herumsuchen finden Benutzer Produkte bei 1600 österreichischen Gutes vom Bauernhof-Betrieben, in 300 Bauernläden oder 80 Supermärkten mit Bauernregal. Die Radar-Funktion der App meldet während einer Autofahrt, wo sich die nächsten Direktvermarkter befinden.

Bemerkenswert: Mehr als die Hälfte aller registrierten Betriebe befindet sich in der Steiermark: 776 Bauernhöfe werden hierzulande in der App erfasst. „Die Steiermark ist das Schmankerl-Zauberland“, sagt Mitentwickler Anton Heritzer von der Landwirtschaftskammer. „Weil die Zahl der Direktvermarkter in der Steiermark am höchsten ist und die steirischen Bauern zudem ein großes Marketing- und Organisationstalent haben.“

Von einem wahren Lebensmittel-Paradies sprechen die App-Erfinder über die Ost- und Südsteiermark und auch den Raum um Graz: Fast 90 Prozent aller steirischen Bauern-Produkte werden hier erzeugt. „Aufgrund der Infrastruktur und beruflichen Möglichkeiten haben viele Bauern hier beschlossen, ihre Produkte selbst zu vermarkten.“

App-Nutzer können die gewünschte Such-Distanz und Produktgruppe individuell einstellen. Sobald das Radar anschlägt, genügt je ein Knopfdruck, um beim Betrieb anzurufen und sich dann zum Betrieb hin navigieren zu lassen. Rund 11.500 heimische App-User haben das Schmankerl-Radar bereits heruntergeladen. 160 Projekte aus 14 EU-Mitgliedsstaaten reichten ihre besten Projekte der vergangen Förderperiode 2007-2013 ein – darunter auch das „Gutes vom Bauernhof“-App „Schmankerl-Radar“. Ein eigenes Komitee des Europäischen Netzwerkes für Ländliche Entwicklung wählte die besten Projekte aus.

 

Die Schmankerl-App

  • Kostenlos zum Downloaden
  • 776 Betriebe in der Steiermark
  • 1600 in Österreich
  • 380 Bauernläden und Supermärkte
  • eines von 14 ausgezeichneten Vorzeigenprojekten Europas

Der Download erfolgt im Apple App Store und Google Play Store. In Zukunft wird die App um Buschenschänke und Heurige sowie der Filterung nach BIO-Betrieben erweitert. Die App stärkt im Rahmen der Initiative “Gutes vom Bauernhof” das Bewusstsein für heimische, regionale Lebensmittel. Zudem kann CO2 und Treibstoff sowie durch Kombinationsfahrten, auch Zeit eingespart werden.

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*