Der Chinakohl sorgt für aller Wohl

Die steirischen Chinakohlbauern luden mit der AMA zur Präsentation dieses herrlichen Gemüses.

Die Steiermark ist Österreichs größtes Chinakohl-Land. Rund hundert Gemüsebaubetriebe kultivieren auf etwa 250 Hektar dieses leicht verdauliche, Vitamin C-reiche und kalorienarme Wintergemüse. 100 Gramm haben nur 13 bis 16 Kilokalorien. Als heimischer Salat für die kalten Tage ist er die beste, saisonale, heimische Alternative zum weit gereisten Eissalat aus Spanien.

Beim „Abend des Chinakohls“ wurde nachhaltig und schmackhaft unter Beweis gestellt, dass sich Chinakohl nicht nur für Salat, sondern auch als Suppe und als Beilage eignet und sogar karamelisiert auf den Teller gebracht werden kann. Fritz Rauer aus Bad Blumau, neuer Präsident des Bundesgemüsebauverbandes Österreichs (BGV), freute sich dazu unter anderem Landesrat Hans Seitinger, LWK-Vizepräsidentin Maria Pein und LAbg. Hubert Lang begrüßen zu können.

LR Seitinger betonte die Notwendigkeit, für ein gutes Produkt auch einen fairen Preis zu erzielen. „Dafür brauchen wir den Handel als Partner auf Augenhöhe und die Wertschätzung der Konsumenten“, so Seitinger.

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*