Bauernbund gratuliert Köstinger

Neue Generalsekretärin gilt als Garant für professionelle Wahlkampfmobilisierung

Mit Elisabeth Köstinger übernimmt eine profilierte Sachpolitikerin und erfahrene Netzwerkerin das ÖVP-Generalsekretariat. „Elli hat den Spirit, den Durchblick und die nötige Selbsterfahrung, um einen exzellenten ÖVP-Wahlkampf zu managen und die neuen Inhalte kantig und mit hohem Wiedererkennungswert für die Öffentlichkeit zu formulieren und nach außen zu tragen“, gratulieren Bauernbund-Präsident Jakob Auer und Direktor Hannes Abentung der Bauernbund-Vizepräsidentin zu dieser außerordentlich ehrenvollen, aber auch herausfordernden Aufgabe. Gratulationen kommen auch aus dem Steirischen Bauernbund. Direktor Franz Tonner nennt Köstinger “eine tolle Politikerin mit Weitblick und Hausverstand” und auch von der Steirischen Jungbauernschaft, deren Bundesobfrau Köstinger war und vorige Woche noch in Graz zu einem GAP -Workshop zur Gast war freut man sich für Elli Köstinger.

Mit Köstinger übernimmt kompetente wie sympathische Kommunikatorin die Parteizentrale

Was die Kommunikation der runderneuerten ÖVP-Politik unter Parteichef Sebastian Kurz anlangt, so habe sich Köstinger als Newcomerin im EU-Parlament einen „überzeugenden Außenauftritt zugelegt, der hart in der Durchsetzung, fundiert in der Sache und trotzdem verbindlich im Ton sein kann“, lobt Auer die Landwirtschaftssprecherin, die sich zahlreiche Verhandlungserfolge auf EU-Ebene erarbeitet hat. Die Resultate ihrer Politik kommen nicht nur Bäuerinnen und Bauern, sondern vor allem auch den heimischen Konsumenten zugute. So hat die Landwirtschafts-, Umwelt- und Frauensprecherin der ÖVP-Delegation im EU-Parlament stets ihre warnende Stimme zu Gentechnik, zu Monopolen und Pat enten auf Saatgut oder Pflanzen, zu skandalös billigen Lebensmittelpreisen, gegen überbordenden Bürokratismus, der die Landwirte quält oder gegen Spekulation mit Grund und Boden erhoben. Köstinger hat bravourös die EU-Agrarverhandlungen für die aktuelle Periode 2014-2020 gemeistert, wo Tausende Abänderungsanträge über ihren Schreibtisch als Schattenberichterstatterin gelaufen sind.

„Als langjährige Vertraute von Sebastian Kurz bildet Köstinger die ideale Klammer zwischen zwei mobilisierungsstarken ÖVP-Bünden – dem Bauernbund und der JVP“, ist Auer überzeugt. „Köstinger weiß um ihre Wirkung, sie redet ohne Umschweife und mit Überzeugungskraft. Dabei sei sie sowohl telegen als auch sympathisch. Kurzum: ein frisches Gesicht, um glaubwürdig auf neue Wählerschichten zugehen zu können“, sagt der Bauernbund-Präsident nicht ohne Stolz über die Bilderbuch-Karriere. „Ihre Erfahrungen aus zwei österreichweiten Wahlkämpfen, wo sie als Bauernbund-Kandidatin knapp 59.000 Vorzugsstimmen erkämpft hat, wird sie nun direkt in die Parteizentrale einbringen“, vertrauen Auer und Abentung auf die Fähigkeiten der 38-jährigen Bauernbündlerin und freuen sich auf die erneuerte Zusammenarbeit auch mit Bundesgeschäftsführer Axel Melchior.

Foto: POLAK

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*