Aufgetanzt im Regeng’wand

Mit Schirm, Charme und Lederhose: Trotz Regen sind am Wochenende zehntausende Gäste zum „Aufsteirern“ nach Graz gepilgert.

Egal, ob im Dirndl oder in der Lederhose, aber am besten mit einer warmen Trachtenweste – in der steirischen Landeshauptstadt wurde am vergangenen Sonntag wieder „aufgesteirert“. Trotz stürmischem Regen haben mehrere zehntausend Gäste das „Volksfest-Dorf“ in der Grazer Innenstadt wieder gestürmt. Was vor 16 Jahren noch ein Experiment von vier jungen Querdenkern war, ist heute ein fixer Bestandteil der österreichischen Volkskulturszene. Und in Wahlkampfzeiten auch ein beliebter Treffpunkt der Politik. Zwölf Bühnen und Tanzböden zierten die Straßen, der kulinarische Hochgenuss stand ebenso am Programm, wie künstlerische Darbietungen. Mehr als 2500 Teilnehmer haben ihre Produkte und Talente dabei zur Schau gestellt. Unter ihnen waren auch Gruppen aus Slowenien, vor allem aus der Stajerska, der ehemaligen Untersteiermark, zu Gast. In einer einstündigen Fernsehsendung präsentieren der ORF Steiermark am kommenden Sonntag die schönsten Aufsteirern-Momente und Impressionen aus Graz.

 

 

Foto: Aufsteirern

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*