Als die Bilder laufen lernten

Die Steiermark war ganz vorne mit dabei, als damals so genannte „Lebende Fotografien“ als Sensation entdeckt und gefeiert wurden.

Nach den ersten belegten Kinovorführungen 1896 in Wien, denen bei Zeiten auch der Kaiser beigewohnt haben soll, finden sich bereits wenige Monate später in Leoben erste filmische Spuren. Bewegte Bilder waren ein faszinierendes Novum für die Bevölkerung, und vor allem wandernde Schausteller aber auch Wissenschaftler hatten die Wirkung optischer Spielzeuge als Unterhaltungsmittel schon in den Jahren vor der eigentlichen Geburtsstunde des Films genutzt. Die Leobener Filmvorführung mit den Beiträgen „Edison’s Ideal“, „Und im Fluge durch die Welt“ wurde als „originell“ und „sensationell“ in der Obersteirischen Volkszeitung angekündigt. Das „Wunder der Kinematographie“ verbreitete sich rasch und Wander- und Jahrmarktkinos bespielten Städte und Dörfer. Gasthäuser waren die ersten Kinosäle. Die gezeigten Filmaufnahmen sind vom heutigen Verständnis von Kinofilmen weit entfernt. Sie dauerten meist nur wenige Minuten und ihre Hauptattraktion bestand darin, Bewegung zu zeigen. Bahnfahrten etwa waren beliebte Motive. Das erste ortsfeste Kino in der Steiermark gründete der Filmpionier Oskar Gierke 1906 in Graz – das „Grazer Bioskop“. 1913 soll es in der gesamten Monarchie rund 400 Kinobetriebe gegeben haben, die Hälfte davon waren Wanderkinos. In Wien allein gab es über 100 stationäre Kinos.

Steirische Kulissen

Mit der eindrucksvollen Ausstellung „Streiflichter. Film und Kino in der Steiermark 1896-1945“ werden nun erstmals umfassend Einblicke in diese spannende Zeit möglich. Sensationelle Filmdokumente aus der Stummfilmzeit aber auch zahlreiche Filmdokumente aus der NS-Zeit sind zu sehen. Ab 1910 war die steirische Landschaft beliebte Kulisse für Wiener und deutsche Filmproduktionsfirmen. Spielfilme, Dokumentar- und Tourismusfilme dieser Anfangsjahre wurden auffallend häufig in der Steiermark gedreht.

Ausstellungs-Tipp

„Streiflichter. Film und Kino in der Steiermark 1896 – 1945“
Spurensuche: Jahrmarktkinos, Kinoboom, Dorf- und Stadtkino, Umstellung auf Tonfilm, Politik, Menschen, Regionen

  • Eröffnung: 27. Februar
  • Laufzeit bis 2. November, Eintritt frei
  • Multimediale Sammlungen, Joanneumsviertel Graz

Foto: Stadtmuseum Köflach

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*