Alles Kirsche in Hitzendorf

Die Besucher strahlten mit den Kirschen um die Wette, als das Hitzendorfer Kirschenfest mit buntem Programm über die Bühne ging.

Bereits um 11 Uhr vormittags waren Sitzplätze in der Kirschenhalle in Hitzendorf Mangelware. Insgesamt mehr als 1500 Besucher hatten sich dort eingefunden, um sich nicht nur von der Musik des Jugendorchesters der Marktmusikkapelle Hitzendorf und dem Schneiderwirt Trio unterhalten zu lassen – auch die Wahl zur diesjährigen Kirschenprinzessin wurde mit Spannung verfolgt. Diese war wie immer der Höhepunkt des Kirschenfestes und wurde moderiert von Bernd Prettenthaler und Robert Brunner.

Qual der Wahl

Drei Kandidatinnen zeigten sich in drei Runden (einer Vorstellungsrunde, einer Fragerunde zu Kirschen und einer Kreativrunde) der Jury – bestehend aus Raiffeisenbank-Direktor Alois Gogg, dem Direktor der Neuen Mittelschule Bernhard Christian, dem ersten Vizebürgermeister Günther Kumpitsch und dem zweiten Vizebürgermeister Heribert Uhl – von ihren besten Seiten. Der Jury fiel die Entscheidung alles andere als leicht, denn die Wahl gestaltete sich als ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Tina Riegler und Barbara Meixner. Und das ging unentschieden aus. Oder besser gesagt – als Sieg für beide Damen. Denn die Jury entschied sich, alle zwei Kandidatinnen zu Kirschenprinzessinnen zu erklären. Die beiden jungen Hoheiten werden sich die Amtszeit von zwei Jahren teilen. Mit dabei waren auch die scheidende Kirschenprinzessin Brigitta Pedit und der amtierende Kirschenprinz Michael Spath. Für einen perfekten Ablauf der Veranstaltung hatten übrigens mehr als 100 Mitarbeiter gesorgt.

Das Kirschenfest in Hitzendorf war ein voller Erfolg.

Fotos: „Run“ an die Kirschen hieß es für die Besucher des Kirschenfestes. Dabei drehte sich alles um die süße Frucht – die heuer gleich zwei Prinzessinnen verdient hat. Christa Strobl, Sepp Stieber

 

 

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentieren

*